Dienstag, 24. Februar 2009

Erfolg beim Literaturwettbewerb Wartholz in Österreich

Vom 18.–21. Februar 2009 hat zum zweiten Mal der Literaturwettbewerb Wartholz in der Schlossgärtnerei Wartholz in Reichenau an der Rax stattgefunden. Aus den rund 500 Einsendungen von Lyrik bis Prosa wurden 16 Texte ausgewählt, die beim Wettbewerb von den Autoren gelesen und von einer Jury (Meike Feßmann/freie Krikerin, Bernhard Fetz/freier Kritiker, Katja Gasser/ORF Fernsehen, Hubert Winkels/Deutschlandfunk) bewertet wurden.

Der Hauptpreis ging an Michael Stavaric. In seinem kurzen Prosatext "Geister" vermittelt er laut Jury "souverän" und "mit sicherer Stimme" kindliche und erwachsene Perspektive. Der zweite Preis ging an den Lyriker Christian Schloyer, der mit "starken Wortartefakten" die "klassische Bildlichkeit (...) in ein Spiel von Perspektiven und Funktionszusammenhängen" auflöst. Auch der dritte Preis wurde an die Lyrik vergeben: Andrea Heuser gelingt mit "beweglichen, einfühlsamen und fintenreichen" Gedichten ein spielerischer Austausch zwischen "Wort- und Objektwelt". Der Publikumspreis ging an Eva Roman mit dem Prosatext "Als wir", der Newcomerpreis an Rita Tiemann für "Ronnie", einen "mutigen und vielversprechenden Text".

Keine Kommentare:

Kommentar posten