Montag, 5. Dezember 2011

Feldkircher Lyrikpreis geht an Tobias Falberg!

Erneut eine gute Nachricht für die fränkische Lyrikszene: Der Nürnberger Wortwerker Tobias Falberg, eben noch in der 2. Nürnberger Lyriknacht gemeinsam mit Ulf Stolterfoht, Ron Winkler und weiteren Künstlern im K4 aufgetreten (Video-Eindrücke folgen), hat aus Österreich einen Preis für seine Lyrik mit nach Hause gebracht.

Tobias ist bereits zwei Mal für den Leonce-und-Lena-Preis nominiert worden – mit dem Feldkircher Lyrikpreis hat es nun endlich mal (wieder) geklappt: auch, wenn Tobias sicher nicht gezielt auf Preise hin schreibt, ist es doch ein schöner Zuspruch für ihn und seine ausgesprochen bild- und assoziationsreiche Lyrik.

Die Laudatio lobt Tobias „für seine ruhige aber nicht langweilige, klassische aber nicht antiquierte, seine direkte aber unaufdringliche Art des Sternegreifens“. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auch eine deutliche Bestätigung für Wortwerk und unsere gemeinsame Textarbeit in Nürnberg und Erlangen, weshalb hier im Namen aller Wortwerker+Innen auch herzlich gratuliert werden soll!

Eine ausführlichere Meldung zum diesjährigen Gewinner des Preises findet sich auf dieser Seite: http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2510906/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen